Helmi Ohlhagen

painting & printmaking

Today Only

Today Only

Galerie am Dom Frankfurt und Lorraine Ogilvie Gallery (Hrsg.): Helmi Ohlhagen: Today Only: Malerei 2004 — 2014. Mit Texten von Michael Herrmann, Eckhard Kremers und Michael Marks. Auflage 800 Exemplare, davon 20 Vorzugsausgaben mit einer Radierung, Softcover, 27,5 x 21 cm, 64 Seiten. Frankfurt 2014, ISBN 978-3-00-046907-7
771207

771207

Susanna Kolbe und Christa Lichtenstern: Das Marburger Lichtkunstwerk Siebensiebenzwölfnullsieben von Helmi Ohlhagen. Softcover, 16,8 x 16,8 cm, 56 Seiten. Jonas-Verlag, Marburg 2007, ISBN 978-3894453923
Schlangenhaus

Schlangenhaus

Universitätsmuseum für Kunst- und Kulturgeschichte (Hrsg.): Helmi Ohlhagen: Schlangenhaus. Mit einem Text von Christina Scherer. Auflage 500 Exemplare, davon 20 Vorzugsausgaben mit einer Radierung, Rückenstichheftung, 24 x 17 cm, 16 Seiten. Marburg 2002

List of Publications

2020 Kunstverein Marburg (Hrsg.): Kunst in Marburg 2020. Marburg 2020, S. 54 ff.Ausstellungskatalog | Institut für Bildende Kunst der Philipps-Universität Marburg und Kunstverein Marburg (Hrsg.): Metanarrativas: 1.164,42 km Marburg – Barcelona. Marburg 2020, S. 66f. — Ausstellungs­katalog | 2019 Sophia Averesch: Marburg holt sich sein Herz zurück: Lichtkunstinstallation repariert [online]. Hessenschau.de, [Zugriff am 13.09.2020], verfügbar unter: https://www.hessenschau.de/panorama/defektes-lichtkunstherz-am-spiegelslustturm-die-stadt-marburg-kaempft-mit-herzschmerzen,wieso--das-herz-des-spiegelslustturms-marburg-nicht-mehr-leuchtet-100.html | 2017 Institut für Bildende Kunst der Philipps-Universität Marburg: Gottsblitz. Marburg 2020Faltblatt zur Ausstellung | 2016 Institut für Bildende Kunst der Philipps-Universität Marburg und Museum für Kunst- und Kulturgeschichte der Philipps-Universität Marburg (Hrsg.): Neues, Anderes & der Himmel hält: Eine Ausstellung des Instituts für Bildende Kunst der Philipps-Universität im Kunstmu­seum Marburg. Mit Texten von Christoph Otterbeck und Tillmann Damrau. Marburg 2016, ISBN 978-3-925430-02-2, o. S. — Ausstellungskatalog | bilderbogen: Aussichtstürme zwischen Warburg und Marburg (2012). [Fernsehsendung], Regie Jürgen Lutze und Jens Waechter, HRfernsehen, Dienstag, 28.06.16, 21.00–21.45 Uhr (45:00), [online ARD Mediathek, Zugriff am 18.02.2017], verfügbar bis zum 28.06.2017 unter http://www.ardmediathek.de/tv/Erlebnis-Hessen/Aussichtst%C3%BCrme-zwischen-Warburg-und-Marb/hr-fernsehen/Video?bcastId=30384088&documentId=36257200 | 2015 Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH (Hrsg.): art Karlsruhe 2015: Internationale Messe für Klassische Moderne und Gegenwartskunst. Karlsruhe 2015, S. 318 — Katalog zur Messe | 2014 Galerie am Dom Frankfurt und Lorraine Ogilvie Gallery (Hrsg.): Helmi Ohlhagen: Today Only: Malerei 2004 — 2014. Mit Texten von Michael Herrmann, Eckhard Kremers und Michael Marks. Auflage 800 Exemplare, davon 20 Vorzugsausgaben mit einer Radierung, Softcover, 27,5 x 21 cm, 64 Seiten. Frankfurt 2014, ISBN 978-3-00-046907-7 — Monografie | Institut für Bildende Kunst der Philipps-Universität Marburg und Museum für Kunst- und Kulturgeschichte der Philipps-Universität Marburg (Hrsg.): Erste Bilder — Das Frühwerk der Frischlinge: Eine Ausstellung des Instituts für Bildende Kunst der Philipps-Universität im Kunstmuseum Marburg. Mit Texten von Christoph Otterbeck und Eckhard Kremers. Marburg 2014, ISBN 978-3-8185-0519-6, o. S. — Ausstellungskatalog | 2013 Institut für Bildende Kunst der Philipps-Universität Marburg und Museum für Kunst- und Kulturgeschichte der Philipps-Universität Marburg (Hrsg.): Depotwechsel: Nacht der Kunst 2012 im Universitätsmuseum für Kunst und Kulturgeschichte der Philipps-Universität Mar­burg. Mit einem Text von Christoph Otterbeck. Marburg 2014, o. S. — Ausstellungskatalog | 2012 Kunstverein Ellwangen (Hrsg.): V. Ellwanger Kunstausstellung. Ellwangen 2012, S. 72 f. — Aus­stellungskatalog | Kunstverein Marburg (Hrsg.): Kunst in Marburg 2012. Marburg 2012, S. 64 f. — Ausstellungs­katalog | 2011 Barbara Rumpf-Lehmann: Pflanzen und Tiere in der Elisabeth-Kirche zu Marburg [online]. Elisabethkirchengemeinde Marburg, 2011 [Zugriff am 26.11.2018], verfügbar unter: https://www.elisabethkirche.de/elisabethkirche/geschichte/artikel-zur-geschichte-der-elisa­bethkirche/detail/tx_news/pflanzen-und-tiere-in-der-elisabeth-kirche-zu-marburg/?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=8226d920aef11cd5c8c3d0e237b9245c | 2010 Christian Schönholz und Karl Braun (Hrsg.): Marburg: Streifzüge durch die jüngere Stadtge­schichte: Ein Lesebuch 1960-2010. Jonas-Verl., Marburg 2010, ISBN 978-3894454371, S. 123 f. | 2009 Kunstverein Ellwangen (Hrsg.): IV. Ellwanger Kunstausstellung. Ellwangen 2009, S. 90 f. — Ausstellungskatalog | 2008 Thomas Erne: Bildung und Barmherzigkeit [online]. Die Kunst, stilvoll zu leben und stilvoll zu glauben. Institut für Kirchenbau und kirchliche Kunst der Gegenwart an der Philipps-Univer­sität Marburg, 07.01.2008 [Zugriff am 23.04.2016], verfügbar unter: http://www.kirchbautag.de/uploads/media/Barmherzigkeit_und_Bildung.Vortrag_in_Lueneburg.pdf, S. 17 | 2007 Susanna Kolbe und Christa Lichtenstern: Das Marburger Lichtkunstwerk Siebensiebenzwölfnullsieben von Helmi Ohlhagen. Softcover, 16,8 x 16,8 cm, 56 Seiten. Jonas-Verlag, Marburg 2007, ISBN 978-3894453923 — Monografie | Thomas Erne: Lichtkunstwerk [online]. Ein Herz für die Stadt. Institut für Kirchenbau und kirchliche Kunst der Gegenwart an der Philipps-Universität Marburg, 2007 [Zugriff am 24.04.2016], verfügbar unter: http://www.kirchbautag.de/wos-brennt/schnittstellen/mediale-andacht/lichtkunstwerk.html | Kunstverein Marburg und Fachgebiet Grafik und Malerei der Philipps-Universität Marburg (Hrsg.): Fünfzehn: Lehrende des Fachgebiets Grafik und Malerei an der Philipps-Universität Marburg stellen aus. Mit einem Textbeitrag von Tillmann Damrau. Marburg 2007, o. S. — Le­porello zur Ausstellung | Yasmin Bohrmann: Hoch über Marburg: Bei Anruf… Herz! In: blick magazin [online]. März 2007 [Zugriff am: 23.04.2016], verfügbar unter: http://www.ekkw.de/blick-in-die-kirche/download/Naechstenliebe.pdf, S. 5 . | 2006 Kunstsammlungen der Stadt Limburg (Hrsg.): reVision: 10 Jahre Kunstpreis der Stadt Lim­burg. Limburg 2006, ISBN 978-3936162059, S. 68–77 — Ausstellungskatalog | Gesa Cordes: Streit um das Elisabeth-Herz: Liebessymbol sollte zum 800. Geburtstag der Stadtheiligen vom Marburger Schloß leuchten/Kritiker sehen Kitsch. Frankfurter Rundschau. 16.09.2006, Nr. 216 HN, S. 31 | Gesa Cordes: Solidarität mit Kunst-by-Call. Frankfurter Rundschau. 08.12.2006, Nr. 286 HN | Uwe Wittstock: Elisabethjahr: Streit um ein leuchtendes Herz. Die Welt. 16.11.2006, Nr. 268, S. 27 | Maria Panagiotidou: Kitsch oder Kunst? Streit um leuchtendes Herz zum Elisabethjahr. dpa. Nov. 2006 (141512) | 2004 Helga Schmoll und J. A. Schmoll gen. Eisenwerth (Hrsg.): Mythen — Symbole — Metamorphosen in der Kunst seit 1800: Festschrift für Christa Lichtenstern. Gebr. Mann Verl., Berlin 2004, ISBN 978-3786124740 — Bildbeitrag | Kunstverein Marburg (Hrsg.): Kunst in Marburg 2004. Marburg 2004, S. 72 f. — Ausstellungs­katalog | 2003 Katrin Magens, Georg Mertin u. a.: Vom Verschwinden der Kindheit: Katrin Magens, Georg Mertin, Helmi Ohlhagen, Klaus Schlosser, Hans Schohl, Gerda Waha. Mit einem Text von Benno Hafeneger. Marburg 2003, o. S. — Ausstellungskatalog | 2002 Universitätsmuseum für Kunst- und Kulturgeschichte (Hrsg.): Helmi Ohlhagen: Schlangenhaus. Mit einem Text von Christina Scherer. Auflage 500 Exemplare, davon 20 Vorzugsausgaben mit einer Radierung, Rückenstichheftung, 24 x 17 cm, 16 Seiten. Marburg 2002 — Monografie | 1999 Kunstverein Marburg (Hrsg.): Kunst in Marburg '99. Marburg 1999, S. 12 — Ausstellungska­talog | 1998 Kunstverein Marburg (Hrsg.): Kunst in Marburg '98. Marburg 1998, S. 16 — Ausstellungska­talog | 1997 Kunstverein Marburg (Hrsg.): Kunst in Marburg '97. Marburg 1997, S. 14 — Ausstellungska­talog | 1994 Gerhard Hauptmeier (Hrsg.): Marburger Literatur Almanach 1994. Grundblick Verl., Mar­burg-Moischt 1994, ISBN 3-89445-103-3, S. 120, 137 — Bildbeitrag | 1993 Wolfgang Ferchel (Hrsg. im Auftrag des Marburger Literaturforums): StadtLandFluß: Eine Region beschreiben/bezeichnen: Mittelhessen: Ein Lesebuch. Hitzeroth Verl., Marburg 1993, ISBN 3-89398-145-4, S. 4 f. — Bildbeitrag | Günter Schäfer (Hrsg.): Illustrationen zu Dantes Göttlicher Komödie und anderen Texten. Mit Texten von August Buck und Daniela Schröder. Schriften der Universitätsbibliothek Marburg, 68. Marburg 1993, ISBN 3-8185-0136-X, S. 70 f., 122 f. — Ausstellungskatalog

von Michael Herrmann

Es hat einige Überzeugungskraft gekostet, Helmi Ohlhagen dazu bewegen zu können, ihre schon vor vielen Jahren begonnene Bilderserie der Schalen weiter zu führen und eine Entwicklung innerhalb dieses Themenraumes zuzulassen.

Helmi Ohlhagen ist im Umgang mit ihrem Arbeitsmaterial sehr sensibel. Sie achtet auf jedes Pigment, auf das Bindemittel und auf den Bildträger. Das wirkt sich aus. Ihre Bilder strahlen von jeher etwas Kostbares aus, sie sind sorgfältig aufgebaut und ausgeführt.

Der Umgang mit den seltenen und erlesenen Farbpigmenten, deren Herkunft sie genau erforscht, führte zu der Versuchung der Künstlerin, sich ganz der Lust der reinen Malerei hinzugeben, der Begeisterung für die feinen Materialien und deren empfindsamen Gebrauch.

Nicht selten war ihr folglich der abgebildete Gegenstand inmitten der pastosen, oft zu Krusten vertrockneten Malerei im Wege.

Dennoch sollte das abgebildete Objekt nicht zu kurz kommen. Obwohl in ihrem malerischen Werk viele gegenstandslose Arbeiten entstanden sind, tauchen die Schalen immer wieder in allen Form- und Farbvarianten auf. Noch dazu sammelt sie japanische Teeschalen, kann sich stundenlang über ihre Formen erfreuen und spricht über verschiedene Epochen der fernöstlichen Trinkgefäße.

Ihr ist sehr bewußt, dass das nach oben geöffnete Gefäß eine archaische Urform des Gebens und Nehmens ist. Eine von Menschenhand gefertigte Schale sammelt Flüssigkeit in ihrem Innenraum und kann bei Bedarf den lebenspendenden Inhalt abgeben.

Diese Naturform, in vergleichbarer Form in der Pflanzenwelt zu finden, steht als Symbol für das Empfangen und Geben lebenswichtiger Energien und wird daher auch in Abbildungen vom Betrachter als zeitlos und epochenübergreifend empfunden.

In Helmi Ohlhagens Schalenbildern taucht das Gefäß in verschiedenene Positionen auf. Mal mehr im Hintergrund, dann wieder im Bildvordergrund, mal klassisch in der Form, dann wieder als sehr flaches Objekt, mal scheinbar im Raum schwebend dann wieder konstruktiv in einem angedeuteten Innenraum verankert.

Man freut sich über eine jede neue Variante dieser kostbaren Bilder und mag daher hoffen, dass diese Serie auch in der Zukunft weitergeführt wird.

Der Textbeitrag ist erschienen in: Galerie am Dom Frankfurt und Lorraine Ogilvie Gallery (Hrsg): Helmi Ohlhagen: Today Only: Malerei 2004–2014. Mit Texten von Michael Herrmann, Eckhard Kremers und Michael Marks. Auflage 800 Exemplare, davon 20 Vorzugsausgaben mit einer Radierung, Softcover, 27,5 x 21 cm, 64 Seiten. Frankfurt 2014.